10. April 2019

Eine runde Sache!

Schon lange setzt Familie Häde auf Ihrem Mustergeflügelhof auf einen bewussten Umgang mit Energie. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz spielen eine große Rolle. Auf der Website der Geflügelhofs heisst es: „Wir möchten mit unserer ökologischen Wirtschaftsweise als Vorbild dienen.“ Den Worten folgen Taten.

Sonnenei entsteht

Vor über 20 Jahren wurde auf dem Familienbetrieb die erste kleine Photovoltaikanlage installiert. Damals war das alles andere als gewöhnlich. Der Anfang war gemacht, das Projekt Sonnenei entstand. Mittlerweile befindet sich eine große Photovoltaikanlage auf dem Hühnerstall sowie mehrere Photovoltaik-Nachführsysteme in den Ausläufen. Für das Heizen von Stallungen und weiteren Gebäuden betreibt die Familie Häde zudem zwei Blockheizkraftwerke. Sie werden aus einer Biogasanlage in der Nachbarschaft gespeist.

Nächster Schritt: Energieaudit

Den ambitionierten Betreibern des Geflügelhofs reichte das aber nicht. Um Energieeinsparpotenziale besser aufzudecken, wurde auf dem Hof zunächst ein Energieaudit durchgeführt. Christian Bürkel, Energieauditor bei IngSoft, reiste für zwei Hofbegehungen nach Alheim-Heinebach. Vom elektrischen Fütterungsautomaten, über die Heizung für die Aufzucht und die Stallbelüftung bis hin zur Lagerhauskühlung. „Wir haben alle Erzeuger und Verbraucher auf dem Geflügelhof genau unter die Lupe genommen. Darauf baut jetzt das Messkonzept auf. Erfasst werden die Daten übrigens über die Datenlogger unseres Partners Ingenieurbüro Lertes“, so Bürkel.

Übernächster Schritt: Energiemanagement

Familie Häde macht keine halben Sachen. Sie will das volle Einsparpotenzial aufdecken und ausschöpfen. Dafür wird die Energiemanagement-Plattform ennexOS eingesetzt. Hierüber können sowohl Privatleute als auch gewerbliche Anwender ihr Energiemanagement bewerkstelligen. Zumindest für Gewerbekunden, deren Energiemanagement umfassend und komplex sein kann, beruht ennexOS in wesentlichen Teilen auf der Energiemanagement-Software IngSoft InterWatt. Dank des Energiemanagement-Systems haben die Betreiber des Geflügelhofs den Stromverbrauch und die -erzeugung immer genau im Blick. Sie erkennen und analysieren Unregelmäßigkeiten und Einsparmöglichkeiten zeitnah und können entsprechend handeln. Demnächst soll ein großer Batteriespeicher auf dem Hof installiert werden. Auch dafür werden die Auswertungen des Energiemonitorings zugrunde gelegt, um den Speicher optimal auszulegen.

Vom Verbraucher zum Erzeuger

Mittlerweile liegt die Stromerzeugung über dem Stromverbrauch. Diesen überschüssigen Strom vermarktet die Familie seit Januar 2018 direkt über das Portal SMA SPOT direkt an der Strombörse.

Bei Sonnenei gibt es keine halben Sachen. Aus Überzeugung soll die gesamte Wertschöpfungskette des Geflügelhofs nachhaltig und effizient sein. Ein systematisches und ganzheitliches Energiemanagement ist ein wesentlicher Baustein.


Zurück