14. Oktober 2020

GebäudeEnergieGesetz (GEG)

Am 1. November 2020 tritt das GebäudeEnergieGesetz (GEG) in Kraft. Es führt die Energieeinsparverordnung (EnEV), das Energieeinsparungsgesetz (EnEG) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz zusammen und löst diese folglich ab.

Was steht im GEG?

Das neue GebäudeEnergieGesetz regelt die energetischen Anforderungen an Neubauten und Bestandsgebäuden. Darüber hinaus sind in diesem neuen Gesetz auch Anforderungen an den Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden verankert.

Unter anderem sind folgende Punkte im Gesetz enthalten.

Zukünftig soll Strom aus erneuerbaren Energien als anteilige Nutzung erneuerbarer Energien angerechnet werden. Die Mindestdeckung muss bei 15 % des Wärme- und Kältebedarfs liegen. Im GEG wird die Ausstellungsberechtigung für Energieausweise für Neubauten und Bestandsgebäude vereinheitlicht. Das bedeutet, dass demnächst Absolventen einer gewerblichen Ausbildung im Baubereich, beispielsweise Techniker oder Handwerksmeister, berechtigt sind Energieausweise für Nichtwohngebäude auszustellen.

Was ist neu?

Neu ist die befristete Innovationsklausel. Diese beinhaltet unter anderem, dass bis zum Jahr 2025 nicht mehr jedes einzelne Gebäude die energetischen Anforderungen erfüllen muss. Stattdessen kann die energetischen Anforderung gebäudeübergreifend über ein gesamtes Quartier hinweg erfüllt werden. Gebäude mit hohem Energieverbrauch müssen nicht saniert werden, solange andere Gebäude eine besonders hohe Energieeffizienz vorweisen.

Der Energieausweis wird um zusätzliche Informationen ergänzt. Es müssen Angaben zu den Kohlendioxidemissionen eines Gebäudes gemacht werden, die durch den Primärenergiebedarf/-verbrauch entstehen.

Darüber hinaus sind laut dem Gesetz ab dem Jahr 2026 Neuinstallationen von Öl- und Kohlekesseln zu unterlassen.

Das Ziel

Mit dem GebäudeEnergieGesetz wird das Ziel verfolgt, einen möglichst geringen Einsatz von Energie in Gebäuden zu fördern sowie den Einsatz erneuerbarer Energien zur Erzeugung von Wärme, Käte, Strom für Gebäudebetrieb zu steigern.

Weitere Details zum GebäudeEnergieGesetz finden Sie auf der Website des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

 

 


Zurück