28. Januar 2019

Smart Metering – automatische Datenerfassung für Ihr Energiemanagement ohne Zusatzaufwand

Die Einführung des Smart Meterings und somit die Digitalisierung der Energiewende schreitet voran. Entgegen den Prophezeiungen einiger Skeptiker wurde das erste Smart Meter Gateway im Dezember 2018 vom BSI zertifiziert.

Intelligente Messsysteme

Intelligente Messsysteme bestehen grundsätzlich aus zwei Komponenten: dem digitalen Stromzähler und einem Smart Meter Gateway. Zuständig für den Einbau, die Messung und den technischen Betrieb ist der grundzuständige Messstellenbetreiber. Alternativ kann die Aufgaben auch ein wettbewerblicher Dienstleister übernehmen. Durch das Smart Metering entfallen Ablesungen der Zählerstände. Ein intelligentes Messsystems speichert die Verbrauchsdaten viertelstündlich. Die Daten werden über das Smart Meter Gateway an den vom BSI zertifizierten Smart Meter Gateway-Administrator / Messstellenbetreiber kommuniziert und weiter an den Netzbetreiber und den Energieversorger übertragen. Dieser kann so tatsächliche verbrauchsabhängige Monatsrechnungen erstellen. Der Verbraucher erhält zeitnah einen genauen Überblick über seinen Stromverbrauch, aber auch seine Lieferung von elektrischer Energie an das öffentliche Netz (z. B durch Photovoltaik-Anlagen).
Bereits seit dem Jahr 2017 werden intelligente Messsysteme bei Verbrauchern eingebaut, deren Jahresstromverbrauch 10.000 kWh übersteigt, die ein verringertes Netzentgelt vereinbart haben oder aber Stromerzeugern von 7 bis 100 kWh installierter Leistung.


Pflicht zum flächendeckenden Smart Metering

Schon in absehbarer Zeit aber soll der flächendeckende Einbau intelligenter Messsysteme zur Pflicht werden, und zwar sobald das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) die technische Möglichkeit der Ausstattung bestätigt. Das wird der Fall sein, wenn mindestens drei voneinander unabhängige Anbieter von Smart Meter Gateways den sicherheitstechnischen Anforderungen des BSI nachweislich entsprechen und folglich zertifiziert sind. Mit der ersten Zertifizierung ist der Weg zum flächendeckenden Smart Metering und folglich zur Digitalisierung der Energiewende somit weiter geebnet.
Derzeit befinden sich laut dem BSI noch acht weitere Produkte im Zertifizierungsprozess.

Neue Möglichkeiten entdecken

Das Smart Metering ist Pflicht und Chance zugleich.
Als Verbraucher ist das Ihre Chance, konsequentes Energiemanagement zu betreiben. Ihnen stehen die automatisch, viertelstündlich erfassten Verbrauchsdaten zur Verfügung. Damit haben Sie eine hervorragende Grundlage, um nicht nur einen genauen Überblick über Ihre Verbräuche, sondern auch Ihre Einsparpotenziale zu erhalten. Die umfangreiche Datenbasis lässt sich bequem und ohne großen Aufwand in IngSoft InterWatt einbinden. Die Zählerstandgänge werden einfach vom Smart Meter Gateway-Administrator / Messstellenbetreiber an den IngSoft InterWatt Server übermittelt. Und auch die Einbindung und Fernauslese von Unterzählern mittels Logger ist möglich.
Energieversorger hingegen bauen auf IngSoft InterWatt für die Dienstleistungen im Energiemanagement. Dank mehrstufiger Mandantenfähigkeit, offener Skalierbarkeit und Individualisierungsmöglichkeiten und vielen anderen Features kein Problem! Sind Sie neugierig? Nur zu - nutzen Sie die Chancen des Smart Meterings!

Jetzt Chancen nutzen!

 

 


Zurück