Intelligente
Überwachung

Energiecontrolling ist das A und O

Grundlage jedes erfolgreichen Energiemanagements ist das Energiecontrolling, also das regelmäßige Beurteilen der Angemessenheit der Verbrauchswerte. Das kann mit viel Arbeit verbunden sein – IngSoft InterWatt bietet eine Vielzahl an Hilfestellungen, die den Aufwand für den Energiemanager auf ein Minimum reduzieren.

Fließen alle Daten so ein wie sie sollen? Haben alle Ableser ihre Ableseaufträge abgearbeitet? Passen die erfassten Werte zu den aktuellen Tarifen? Ein Ampelsystem zeigt dem Energiemanager, welche Bereiche seiner Aufmerksamkeit bedürfen und welche nicht.

Erwarteter Energieverbrauch

An Stellen, an denen es zum sinnvollerweise erwarteten Energieverbrauch fixe obere und untere Grenzen gibt, können diese im System hinterlegt werden – Verletzungen führen auch zu einem Umschlag der Ampeln.

Wenn der erwartete Energieverbrauch sich nur als Funktion einer oder mehrerer Einflussgrößen beschreiben lässt, hilft die Funktion „Energiesignatur“ weiter. IngSoft InterWatt hilft Ihnen eine solche Funktionen auf Basis historischer Daten zu finden. Die Abweichung des Ist- vom Sollwert lässt sich überwachen und auch als Tacho darstellen.

Eine weitere Überwachungsmöglichkeit ist die sog. Wasserrohrbruchüberwachung.

Diverse Überwachungsmöglichkeiten

IngSoft InterWatt bietet vielfache Möglichkeiten, um Abweichungen von definierten Grenz-/Sollwerten und Auffälligkeiten darzustellen oder Daten auf Plausibilität zu überprüfen. Individuelle Kennzahlen und Benchmarks können Sie frei definieren. Auch eine Zählerbaumvalidierung gibt es in IngSoft InterWatt. Damit wird überprüft, ob die Summe der Verbrauchsdaten der Unterzähler der Verbrauchsmenge des Vorzählers entspricht. Dei Ergebnisse der Überprüfung werden anhand einer Ampel auf einen Blick rasch dargestellt. Auch ein indvidueller zeitlicher Versatz (z. B. Woche, Monat, Jahr, Geschäftsjahr) kann berücksichtigt werden.

Automatische Mustererkennung

Das besondere Highlight ist unsere exklusive Mustererkennung. Ein ausgefeilter Algorithmus findet in historischen Daten typische Verbrauchsprofile. Unter Berücksichtigung mehrerer Faktoren werden alle neu gesammelten Daten mit den zulässigen Verbrauchsprofilen verglichen. Der Algorithmus entscheidet, ob der Verbrauchsverlauf eines neuen Tages auffällig ist und legt nur die auffälligen Tage dem Anwender zur Begutachtung vor. So gelingt es, den vollen Informationsgehalt auch vieler hunderter bis tausender Zähler auszunutzen.

 

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über individuelle Dokumentation und Berichte.